Gratis E-Book:

4 Tipps, wie Sie Ihrem Azubi in der Probezeit auf den Zahn fühlen

Die Probezeit von Auszubildenden ist dafür da, zu testen, ob der Auszubildende tatsächlich für seinen Beruf geeignet ist. Andererseits hat auch der junge Mensch das Recht, während der Probezeit genau hinzuschauen, ob er in einem guten Ausbildungsbetrieb untergekommen ist. Beide Seiten können innerhalb der Probezeit unkompliziert kündigen.

Wie Sie entscheiden können, ob der Azubi geeignet ist

Welche Situationen sollten Sie genau beobachten?

Welche Fragen sollten Sie stellen?

Gratis E-Mail-Update rund um das Thema Personal & Berufsausbildung. Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz

Was erwartet Sie in unserem kostenlosen Spezial-Report?

Verantwortung

Wie gehen Sie mit Azubis um, deren Ausbildung auf der Kippe steht?


Eigenschaften

Welche Eigenschaften dürfen dem Azubi in keinem Fall fehlen?


Soziale Situationen

Wie beurteilen Sie Streitsituationen?

Jetzt das E-Book sichern:

Hinweis zum Datenschutz

Gratis E-Mail-Update rund um das Thema Personal & Berufsausbildung. Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Wer schreibt für Sie?

Liebe Ausbilderin,

lieber Ausbilder,

Mein Name ist Martin Glania. Ich bin seit vielen Jahren im Bereich der betriebliche Aus- und Weiterbildung tätig. Als Leiter eines kaufmännischen Trainingszentrums habe ich zahlreiche Auszubildende zur Abschlussprüfung geführt und viele Ausbilder erfolgreich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereitet.

Ich bin deshalb auch Chefredakteur des Beratungsdienstes „Berufsausbildung konkret“ geworden. Dieser Beratungsdienst ist etwas wirklich Besonderes und Einmaliges. Denn er unterstützt Sie – also ganz speziell Sie als Ausbilder, der direkt mit den Azubis zusammenarbeitet – dabei, Ihre Auszubildenden zu motivieren und zu führen. Mir geht es allein darum, Ihnen das Ausbilder-Leben zu vereinfachen.

Durch diese Spezialisierung auf dieses Thema kann ich ganz konkret auf die typischen Problemstellungen eingehen, die es eben nur im Verhältnis Ausbilder/Azubi gibt:

Viele Auszubildende müssen oft erst noch ihre Selbständigkeit entwickeln. Manche leiden noch unter der Pubertät, andere haben Frust mit ihren Eltern. Wieder andere haben große Lücken in der Grundbildung und wissen zum Beispiel nicht, wie man einen Brief korrekt schreibt. Das sind – beispielhaft – alles Themen, die nur Sie als Ausbilder und Ihre Auszubildenden betreffen. Deshalb ist diese Spezialisierung von „Berufsausbildung konkret“ auch ein ganz großer Vorteil, von dem auch Sie jetzt profitieren können.

Mit besten Grüßen

Martin Glania

Chefredakteur Berufsausbildung Konkret